Connected Awareness - Preview

TRANZ­PARENZ

Ups, hier sollte ein Bild zu "Transparenz" zu sehen seinMit unserer Transparenz steht und fällt unsere Glaubwürdigkeit. Nur transparente gesellschaftliche Strukturen und Prozesse, die gleichzeitig die Privatsphäre der in ihnen agierenden Menschen schützen, können als Quelle für Inspiration, Weiterentwicklung und Verbesserung dienen.

In unserem Fall ist es vor allem wichtig, dass Menschen nachvollziehen können, wie die Ergebnisse des Austauschprozesses und die daraus entstehende gemeinsame Grundlage zustande kommen. Unser Anspruch ist es, unsere Prozesse und Strukturen immer wieder daraufhin zu reflektieren, ob auch wirklich alle Einflüsse und Anliegen aller Menschen darin Berücksichtigung finden.

Darüber hinaus wollen wir stets authentisch und integer handeln. Für uns bedeutet es, das zu tun, was wir uns von uns selbst und anderen wünschen. Damit verbunden ist eine transparente Arbeitsweise, wo Entscheidungsprozesse klar nachvollziehbar sind, sowie offene, ehrliche Kommunikation. Wir sind für unser eigenes Handeln verantwortlich. Uns ist wichtig, dass wir achtsam mit uns selbst und anderen umgehen.

Heute ist es aufgrund mangelnder Ressourcen noch nicht an allen Stellen möglich, unsere Transparenzvorhaben umzusetzen (z.B. Gastzugänge zu unseren internen Besprechungen).


Open Source & Creative Commons


Alle unsere Dokumente und Arbeitsprodukte – es sei denn, sie enthalten geschütztes Material, wie z.B. Fotos von externen Fotograf*innen – werden lizensiert unter folgender Lizenz: Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. Creative Commons LizenzvertragSolltest du dieses Logo nicht vorfinden, frag bitte noch einmal nach (derzeit sind aufgrund unserer mangelnden Kapazitäten z.B. noch nicht alle Dokumente explizit damit gekennzeichnet).


Bedürfnis­orientierte Gehalts­findung


Bei Connected Awareness soll intrinsische Motivation weit mehr Raum erhalten als extrinsische Motivation. Unsere Mitwirkenden sollen vor allem deshalb mitwirken wollen, weil sie die Ziele der Organisation sinnvoll finden, selbst für diese Ziele brennen, sich in unserer Organisation entfalten können und darüber hinaus Freude und Gemeinschaft finden.

Connected Awareness will zu einer Transformation des menschlichen Miteinander und des Umgangs mit Ressourcen beitragen. Teil dieses Ziels ist, dass jeder Mensch bei Connected Awareness die Ressourcen bekommt, die sie/er benötigt, um leben und wirken zu können. Um dem Ziel der Ressourcenreichhaltigkeit dienlich sein zu können, fordert der Gehaltsfindungsprozess unsere Mitwirkenden heraus, sich mit der Ressourceneffizienz ihrer Handlungsstrategien zur Erfüllung ihrer Bedürfnisse zu befassen – brauche ich das wirklich? Gibt es Alternativen, die mir mehr bringen, oder die eher im Einklang mit meinen Werten sind?
Die Erfahrung, die unsere Mitwirkenden einbringen, nutzen wir, um von- und miteinander zu lernen und neue Wege zu entdecken.

Sinkt der Ressourcenverbrauch unserer Mitwirkenden, wobei weiterhin alle Bedürfnisse erfüllt werden (evtl. sogar besser), sinkt automatisch der Bedarf an Finanzmitteln und somit die Ausgaben von Connected Awareness. Dieser transformative Prozess dient schließlich sowohl unseren Mitwirkenden, als auch der Organisation, unseren Zielen und damit allen Menschen.

Wir unterscheiden zwei Gehaltsstufen:

  • Minimalgehalt – das brauche ich mindestens, um hier wirken zu können und nicht woanders arbeiten zu müssen
  • Wunschgehalt – das brauche ich, um alle meine Bedürfnisse abdecken zu können

Solange wir mit wenig Ressourcen arbeiten, zahlen wir ausschließlich Minimalgehälter – derzeit im Durchschnitt 1.000€ netto / 2.000€ brutto. Je mehr Ressourcen wir zur Verfügung haben, desto mehr werden wir uns gleichmäßig der Versorgung mit Wunschgehältern nähern – derzeit im Durchschnitt 1.500€ netto / 3.000€ brutto.


Unabhängigkeit


Connected Awareness übernimmt hohe Verantwortung mit dem Vorhaben, ein Bewusstsein zusammenzutragen, welches die Perspektiven der teilnehmenden Organisationen stimmig integriert. Connected Awareness ist nur glaubwürdig, wenn wir unsere Arbeit so transparent wie möglich gestalten und darauf achten, wer uns finanziert.

Unser Konzept zur Bewahrung unserer Unabhängigkeit sieht deshalb vor, größtenteils von privaten Kleinspender*innen getragen zu werden. Spenden größerer Dimension wollen wir prüfen. Wir wollen erfahren, welche Person oder Organisation uns unterstützen möchte und mit diesen potenziellen Spender*innen in Dialog gehen. Deshalb schauen wir uns Einzelspenden ab 5.001 EUR und monatliche Spenden ab 1.001 EUR genauer an.

Im Dialog werden wir unsere potenziellen Unterstützer*innen kennenlernen und in den meisten Fällen feststellen, dass sie tatsächlich für unsere Sache brennen. Folgende FINDEN-WIR-GUT-Indikatoren helfen uns bei der Einschätzung; sind aber nicht zwingend. Letztlich vertrauen wir unserer zwischenmenschlichen Erfahrung, unserer Intuition und unserem Bauchgefühl.

Finden wir gut


  • Soziales Engagement
  • Nachhaltige entwicklungspolitische Ziele
  • Ressourceneffizienter / -suffizienter Verbrauch
  • Einsatz von erneuerbaren Energien
  • Sozial-ökologisch nachhaltig ausgerichtete Mobilität

Geht für uns gar nicht


  • Rüstung
  • Groß­unternehmen der konventionellen Landwirtschaft
  • Kinderarbeit
  • Umwelt­schädliches Verhalten
  • Glücksspiel
  • Verletzung von Grund- und Arbeitsrechten
  • Verletzung der Menschenrechte
  • Atomenergie
  • Agrogentechnik
  • Gewaltextreme Gruppierungen
  • Tierversuche
  • Suchtmittel
  • Extrinsisch motivierte Pornografie
  • Biozide
  • Chlororganische Massenproduktion

Sollten wir auf eines der GEHT-FÜR-UNS-GAR-NICHT-Kriterien stoßen, werden wir die Unterstützung nicht annehmen bzw. zurückgeben. Dir fehlt ein Kriterium? Dann schreib uns!